Die Eltern

Zugriffe: 2632

Firstmiss Jack Sparrow x Jelly Babes Blast Blaze

 
Leider gibt es nur ein Foto von der Verabschiedung. Jack musste schauen, dass seine Braut auch gut heimkommt

Als Blaze auf die Welt kam, wusste ich, das ist mein Baby. Nicht nur, dass sie mir direkt in die Hände geflogen ist, nein auch als sie noch die Augen zu hatte, kam sie immer direkt angerobbt, wenn ich mich in die Wurfkiste gesetzt habe. So ist es bis heute geblieben. Sie weicht nicht von meiner Seite, ist immer da wo ich bin und braucht sonst niemand anderen. Sie ist für mich ein ganz besonderer Hund, der mein Herz tief im Inneren berührt. Sie hatte eine unheimlich schnelle Auffassungsgabe, was es sehr einfach macht, mit ihr zu arbeiten andererseits muss man sehr aufpassen, was man bestätigt. Sie ist sehr sensibel, kaum zu Ende gedacht, führt sie es schon aus, ja man könnte sogar sagen, sie kann Gedanken lesen. Nicht immer ganz einfach, denn man muss sich schon gut überlegen, was man denkt. Andere Hunde und Menschen braucht sie nicht unbedingt, sie geht dem lieber aus dem Weg. Im Rudel steht sie eher hinten an und wartet. Ihre Oma Pebbles liebt sie über alles, was sie mit überschwänglicher Zuneigung zeigt, ob Pebbles das jetzt will oder nicht, sie muss :-) Mit ihrer Mama kuschelt sie am liebsten. Da wo Blaze liegt, liegt meist kurze Zeit später auch Aine. Auf ihren Bruder könnte sie manchmal gern verzichten, wie es bei Geschwistern halt so ist. Kommt es aber drauf an, halten sie zusammen.

Jack ist ein französischer Rüde aus der Zucht von Martine Gsell. Er ist ein sehr offener Hund, der mit allen Situationen zurecht kommt. Gegenüber Menschen und anderen Hunden ist er sehr aufgeschlossen und freundlich. Sehr charmant und zugetan, auf eine sehr unaufdringliche Art. Er weiss wo er steht und muss sich nicht beweisen. Einfach cool und in sich ruhend, dabei aber sehr triebstark, doch immer ansprechbar und mit klarem Kopf. All diese Wesenszüge haben mich darin bestärkt, dass er die perfekte Ergänzung zu Blaze ist und deshalb ist meine Wahl auf ihn gefallen. Beide mochten sich auf Anhieb, was bei Blaze nicht immer so selbstverständlich ist. Sie waren sehr liebevoll miteinander, haben gespielt, gekuschelt und Jack hat sich wirklich Mühe gegeben, denn wie Blaze nur mal so ist, sie will überzeugt werden. Niemals zickig aber einfach zu haben ist sie auch nicht. Es muss nach ihren Regeln gespielt werden 😊 So kam es dann schließlich auch zum Deckakt. Jack hat wirklich alles gegeben, immer auf Blaze Rücksicht genommen, sie umworben aber nach eineinhalb Stunden musste er mal eine Pause einlegen. Dieser Meinung war Blaze jedoch nicht, denn jetzt wollte sie und innerhalb von 2 Minuten hat es dann geklappt.


Aus dieser Verpaarung erhoffe ich mir eine gute Mischung aus Blaze und Jack - aufgeschlossen, freundlich, alltagstauglich, triebstark. In den Ahnen von Blaze finden sich väterlicherseits einige bekannte schottische und walisische Working Beardies, mütterlicherseits gehen ihre Vorfahren vorwiegend auf die alte Osmartlinie und Hummelwiese zurück. Ihr Großvater Angus war meine erste Bekanntschaft mit einem Working Beardie und ist meine erste große Liebe. Er stammt aus der Zucht von Raving Spirit. Jack hat väterlicherseits Working Beardies in seinen Vorfahren. Sein Vater Wolfie kommt aus England und stammt aus der Zucht von Lynne Sharp ( Brambledale). Er wurde in Frankreich zur Zucht zugelassen und lebte bei Pierre und Martine Gsell. Seine Mutter Talraz Silver Tiara stammt ebenfalls aus England und kommt aus der Zucht von Liz Jay.


Die farbig markierten Vorfahren werden nicht in der FCI-/VDH-Ahnentafel aufgeführt, da es sich dabei um nicht FCI registrierte Arbeitsbeardies handelt.